aktenlage
Zeitschrift für Regionalgeschichte Selm und Umgebung - ISSN 2366-0686

Landratsamt

Siegelmarke Landratsamt Lüdinghausen

Siegelmarke - Privatbesitz, Foto: dg

Der Kreis Lüdinghausen wurde 1816 eingerichtet und im Zuge einer grundlegenden Neuordnung 1975 aufgehoben. Ein Großteil des ehemaligen Territoriums liegt heute im Kreis Coesfeld (Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen, Senden) und in den Kreisen Unna (Selm, Werne) und Warendorf (Drensteinfurt).

Für die hier vorgestellten Bearbeitungen wurden Akten aus dem Bestand „Amt Bork 1“ des Selmer Stadtarchivs herangezogen, die sich direkt auf Angelegenheiten des Kreises beziehen oder die Korrespondenz des Amtes mit der Kreisbehörde enthalten. Die Akten des Landratsamtes, des Kreisausschusses und des Oberkreisdirektors sind in Münster, in der Abteilung Westfalen des Landesarchivs NRW, zu finden (Bestand „Kreis Lüdinghausen z.T. Dep.“, Laufzeit 1808 bis 1974). Wahl, Ernennung und Entlassung des landrätlichen Personals fanden in den Akten der Bezirksregierung und des Oberpräsidenten der Provinz ihren Niederschlag. In Berlin führte das Innenministerium eine Acta betr. das Landrats Amt des Kreises Lüdinghausen und Personalakten über die Landräte, die beim Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz verwahrt werden.

Die Übergabe des Landratsamts Lüdinghausen (1856)   >>

"Zeitungsberichte" des Landratsamts Lüdinghausen 185558  >>

Keine Anstellung für den ehemaligen Landwehrmann (1859)   >>

 
Email