aktenlage
Zeitschrift für Regionalgeschichte Selm und Umgebung - ISSN 2366-0686

Neu

Es werde Licht! 

1871 bzw. 1896 entschieden sich die Gemeinde Bork und Selm, Laternen an einigen Wegen aufzustellen. Nachdem die Kostenfrage geklärt war, musste ein Mann für das Anzünden und die Wartung gefunden werden.   mehr


Demnächst 

Einmal jährlich ist genug. 

So sehr die Behörden bemüht waren, das Schützenwesen überschaubar zu halten, örtlich zu konzentrieren und die Häufigkeit und Dauer der Festlichkeiten zu begrenzen, so pfleglich ging man mit den Gesellschaften selbst um. – Übersicht von den bestehenden Schützen- resp. Schießfesten im Amtsbezirk 1830; Liste der belegten Schützenfeste in der Gemeinde Bork 1847 - 1889.

Vor 200 Jahren 

Amtsblatt der Königl. Regierung zu Münster, 1820, Nr.8

35) Da an einigen Orten noch der Uebelstand vorhanden ist, daß Polizeidiener, Schullehrer, Wegewärter theils selbst, theils durch ihre Frauen und Kinder eine, mit treuer Erfüllung ihrer Amtspflichten unvereinbare Schenkwirthschaft oder Krämerei treiben; so werden die Bürgermeister angewiesen, solchen Schenkwirthen die Wahl zu stellen; entweder ihre Wirthschaft, oder ihr Amt in Zeit von 6 Monaten niederzulegen, und die darüber aufzunehmenden schriftlichen Verhandlungen den Landräthen innerhalb 4 Wochen einzusenden, welche darauf weiter zu verfügen, oder nach Befinden der Umstände Bericht zu erstatten haben.
Münster den 8. Februar 1820

Zuletzt erschienen

Der "fremde Blick" auf Schützenfeste im 19. Jahrhundert >>

Die Mobilmachung 1859 >>

Einführung der Landgemeindeordnung >>

Schulpflicht und Schulversäumnisse  >>

Heiß begehrt - Das Einjährige  >>

Radfahrerverein "Vom Stein" Cappenberg 1898  >>

Papa zahlt nicht - 1866   >>

Kriegervereine im Amtsbezirk Bork (Teil 3 - Schluss)  >>

"Vereine" - eine neue Rubrik unter "Gesellschaft"   >>

 


 
Email