aktenlage
Zeitschrift für Regionalgeschichte Selm und Umgebung - ISSN 2366-0686

Gliederung und Liste aller Beiträge

0.0   Startseite >

0.1.0   Impressum > 

0.2.0   Konzept der Netzpublikation >


1.0   Kreis Lüdinghausen >

1.1.0   Landräte >

1.1.1   Schmising: Vom Gymnasiasten zum Regierungsreferendar >

1.1.2   Hilgers und Rospatt: Bewährung auf dem platten Land >


1.2.0   Kreisverwaltung (Landratsamt) >

1.2.1   Die Übergabe des Landratsamts Lüdinghausen (1856) >

1.2.2   Keine Anstellung für den ehemaligen Landwehrmann (1859) >

1.2.3   "Zeitungsberichte" des Landratsamts Lüdinghausen 1855–1858 >


2.0   Amt Bork >

2.1.0   Amtmänner >

2.1.1   Hermann Busch, der letzte Borker Amtmann im 19. Jahrhundert  

2.1.2   Bürgermeister Köhler und sein Entwurf einer Dienstanweisung (1824) >

2.1.3   Carl Rudolph von Stojentin - Amtmann in Bork (1841–1855) Teil 1 >

2.1.4   Amtmann von Stojentin in eigener Sache > 

2.1.5   Foecker geht - Döpper kommt (1869) >

2.1.6   Kleinkrieg in Bork (1871/1872) – 5 Folgen – Folge I >

2.1.6   Kleinkrieg in Bork – Folge II >

2.1.6   Kleinkrieg in Bork – Folge III >

2.1.6   Kleinkrieg in Bork – Folge IV >

2.1.6   Kleinkrieg in Bork – Folge V >  


2.2.0   Amtsverwaltung Bork > 

2.2.1  Acta Secreta 1896–1911 

2.2.2   Einführung der Landgemeindeordnung - 1856 >

2.2.3   Feldpolizei "Immer diese Kühe!" >

2.2.4   Im Interesse der Herrschaft: Gesindedienstbücher >

2.2.5   Das Glück in der Ferne suchen 

2.2.6   Eine Pumpe im Dorf Selm (1891) >

2.2.7   Es werde Licht! >

2.2.8   Apfeldiebe in Bork (1866) >

2.2.9   Seide für und aus Preußen (1828) >

2.2.10 Arbeitsvorschriften für jugendliche Arbeiter >

2.2.11 Die Anstellung der Nachtwächter betreffend


2.3.0 Armenwesen >

2.3.1   Wer kümmert sich um die Armen? (1840) >

2.3.2   Armenfürsorge in Selm >

2.3.3   Die Teuerung betreffend 1856/57 > 

2.2.4   Papa zahlt nicht (1866) >


2.4.0   Elementarschule >

2.4.1   "So ein bißchen Bildung ..." >

2.4.2   Alexander Hochgesang >

2.4.3   Vom Zustande des Schulwesens (1817) >

2.4.4   Planungen für eine neue Schule in Selm (1825) >

2.4.5   Es ist nicht so leicht, eine Schule zu bauen (1834) >

2.4.6   Renovierungen an den Selmer Schulen  > 

2.4.7   Mehr Schulen für Selm >

2.4.8   Das Lehrpersonal der Gemeinde Selm im 19. Jahrhundert >

2.4.9   "Für die bessere Ausbildung der israelitischen Jugend" (1825) >

2.4.10   Lehrerinnen in Bork >

2.4.11   Müßiggang ist aller Laster Anfang! (1831) >

2.4.12   Ergebnisse des Industrieunterrichts (Handarbeitsunterricht) > 

2.4.13  Heinrich Schwenniger, Lehrer in Selm (1825–1870) >  

2.4.14  Lehrer Schwenninger braucht einen Stellvertreter (1867) >

2.4.15  Viel Geduld mit Lehrer Düllo > 

2.4.16  Die Lehrer Bathe in Cappenberg >

2.4.17  Anmerkungen zum Deutsch-Unterricht >  

2.4.18  Über den Turnunterricht >

2.4.19  Schulpflicht und Schulversäumnisse >

2.4.20  Der Borker Lehrer August Pohlschröder

2.4. 21 Lehrer- und Lehrerinnenseminare >


2.5.0   Feuerpolizei >

2.5.1   Was verlangte die Feuerordnung von den Dorfbewohnern? (1816 ff.) >

2.5.2   Feuergefährlich: Rauchen und Streichhölzer >

2.5.3   Löschanstalten und Gerätschaften (1817+1819) >

2.5.4   Feuerschutz: Jeder ist verpflichtet ...   Feuerschau-Ausschuss > 

2.5.5   Bork und Hassel: Spritzenhäuser und Löschgeräte (bis 1881) >

2.5.6   Selm: Spritzenhäuser und Löschgeräte (bis 1856) 

2.5.7   Dirigenten, Rohrführer, Pumpenbrüder u.a. 1843 >

2.5.8   Feuerlöschkompagnie 1843 - Namen und Funktionen > 


2.6.0   Medizinal-Polizei > 

2.6.1   Medizinal-Personen im Amt Bork >

2.6.2   Dr. Ridder: Er will hier kommen und kömmt doch nicht 1831 >

2.6.3   Die letzten Jahre des Dr. Ridder > 

2.6.4   Kreis-Physikus und Kreis-Chirurgus >

2.6.5   Choleragefahr (1831) > 

2.6.6  Cholerafälle im Amt Bork (1866) >

2.6.7   Erster Blick auf den Hebammenberuf >

2.6.8   Zur Ausbildung und Geburt nach Paderborn >

2.6.9   Sechs Hebammen aus drei Familien, Teil 1 >

2.6.10   Sechs Hebammen aus drei Familien, Teil 2 >  

2.6.11   Hebammen im Bezirk des Amtes Bork im 19. Jahrhundert >

2.6.12.  Die Pocken >


2.7.0  Militär >

2.7.1   Das Militär ruft  

2.7.2   Die Mobilmachung 1859 > 

2.7.3   Das Militär braucht Pferde >

2.7.4   Heiß begehrt: das Einjährige >

2.7.5   Die Gendarmerie >


2.8.0   Versicherungen > 

2.8.1 Eine Krankenversicherung für die Arbeiter - 1883 >

2.8.2 Aus der Arbeit der Ortskrankenkasse >  

2.8.3 Streitfälle bei der Krankenversicherung > 

2.8.4 Der Vorsitzende der Ortskrankenkasse wird zum Problem >


3.0   Wirtschaft >

3.1.0   Unternehmungen

3.1.1    Kielmannsegge, Brüning u.a. gründen eine Bergbau- und Hütten AG >

3.2.0   Verkehr >

3.2.1   Die Mühen der Schiffbarmachung der Lippe (1816) >

3.2.2   Die Regierung nimmt die Lippe unter Kontrolle (ab 1817) >

3.2.3   Die Straße ist kaputt - Reparatur der Straße von Selm nach Südkirchen >

3.2.4   Unruhe an den Schleusen (Lippeschifffahrt) >

3.2.5   Verlegung eines Weges am Hofe Sobbe - 1856 >


3.3.0   Landwirtschaft > 

3.3.1   Bericht des westfälischen Oberpräsidenten Ludwig von Vincke (1836) >

3.3.2   Initiativen von Amts wegen - Beispiele aus in den Jahren (1823–1840) >

3.3.3   Gründung des landwirtschaftlichen Kreisvereins Lüdinghausen (1840) >

3.3.4   Schädlinge überall und immer wieder >

3.3.5   Von der "Lesegesellschaft" zum landwirtschaftl. Hauptverein (1819–1843) >

3.3.6   Kartoffelkrankheit (1845 ff.) >

3.3.7   "Zusprache" zur Abwendung eines wirklichen Nothstandes (1847) >

3.3.8   Roggen aus dem Militair-Magazin (1847 bis 1850) >  

3.3.9   Alle Vögel sind schon da - Die Pflicht zur Ablieferung von Sperlingen (1823 ff.) >

3.3.10  Vernichtung der Wucherblume >

3.2.11  Der richtige Leinsamen muss es sein (1817) >


3.4.0   Ackerbauschule Botzlar >

3.4.1   Schwierige Adressaten: Die Bauernwirtschaften (1836–1850) > 

3.4.2   Berlin setzt auf Ackerbauschulen (1843) >

3.4.3   Eine Ackerbauschule für den Bezirk Münster - oder besser zwei? (1850/51) >

3.4.4   Die Schüler der Ackerbauschule Botzlar (1852–1858) >

3.4.5   Zielgruppe verfehlt? > 

3.4.6   Hoher Besuch auf Botzlar (1851) >

3.4.7   Bewirtschaftungsplan und Ertragsanschlag des Gutes Botzlar 1855 > 

3.4.8   Die Lehrer der Ackerbauschule Botzlar: 1. Dr. Ferdinand Deneke (1852–1855) >

3.4.9   Die Lehrer der Ackerbauschule Botzlar: 3. Hermann Landois (1862–1865) > 

3.4.10   Kriegsrat Mentzel inspiziert die Ackerbauschule Botzlar (1856) > 

3.4.11  Auf Botzlar folgte Lüdinghausen (1869) > 


4.0   Gesellschaft >

4.1.0 Ereignisse

4.1.1   Vikar Madel will nicht mehr (1827) >

4.1.2   Zwei Pfarrer machen ihre Testamente (1830+1832) >

4.1.3   Friedrich Wilhelm III. geruhte zu entscheiden (1816) >

4.1.4  Oberpräsident Vincke - Dienstgeschäfte und Herzensangelegenheiten >

4.1.5   J. V. Cirkel - Post-Expediteur und Dichter (1824) >

4.1.6   Bork wie es singt und lacht (1886) > 

4.1.7   Wilhelm von Hövel ersteigert "Große Buxfort" (1856) >

4.1.8  Charles Geisberg in Dreseden verhaftet (1852) >


4.2.0   Familie Brüning, Botzlar >

4.2.1  Wilhelm Brüning wird Ökonomierat (1861) >

4.2.2   Auf dem Weg zum Oberbergrat:  Rudolph Brüning (1835–1899) >

4.2.3   Nachfolger auf Botzlar: Hugo Brüning (1840–1906) >

4.2.4   Zu Botzlar geboren, in Bytom geehrt: Georg Brüning (1851–1932) > 

4.2.5   Familie Georg Brüning – die Kinder >


4.3.0   Vereine >

4.3.1.0    Kriegervereine waren zuerst Begräbnisvereine  >

4.3.1.1    Kriegervereine im Amtsbezirk Bork (Teil 1) > 

4.3.1.2    Dokument: Kriegerbund 1879 > 

4.3.1.3    Kriegervereine im Amtsbezirk Bork (Teil 2) >

4.3.1.4    Kriegervereine im Amtsbezirk Bork (Teil 3) >

4.3.2.0    Der "fremde Blick" auf Schützenfeste im 19. Jahrhundert >

4.3.2.1    Einmal jährlich Schützenfest >

4.3.3.0    Sportvereine >

4.3.3.1    Radfahrerverein "Vom Stein" Cappenberg 1898 


5.0    Beilagen >

5.0.1   Piotr Obrączka >

5.0.2   Stein - Zu den Quellen >

5.1    Dokumente zum Download > 


6.0   Geschichte hören >


7.0    Gliederung und Liste aller Beiträge 


 
Email