aktenlage
Zeitschrift für Regionalgeschichte Selm und Umgebung - ISSN 2366-0686

Amtmänner

1809 - 1821
Edmund Fuisting - aus Altersgründen entlassen

1821 - 1841
Friedrich Wilhelm Köhler  (* 1795 in Ottmarsbocholt) - ehemaliger freiwilliger Jäger, Kreiskopist, 1841 vom Dienst suspendiert

1841 - 1855
Carl Rudolph von Stojentin (* 1810, † an der Schwindsucht am 17.12.1855)

Stadtarchiv Selm, Foto: cg

1856 - 1869
Hermann Foecker (* 1810) - ehemaliger Supernumerar, ab September 1869 Steuerempfänger in Dorsten 

1869 - 1894 
Ludwig Döpper (* 25.07.1823) - ehemaliger Verwaltungsgehilfe 

1895 - 1919 
Hermann Busch (* 21.08.1853 in Bocholt,
† 24.03.1921 in Bork), ehemaliger Verwaltungssekretär, 1919 vom Dienst suspendiert, danach pensioniert

Beiträge

Bürgermeister Köhler und sein Entwurf einer Dienstanweisung (1824)   >>

1824 legte Bürgermeister Köhler auf Wunsch der Königlichen Regierung den Entwurf einer bürgermeisterlichen Dienst-Anweisung vor. Er brauchte ein bisschen länger als erwartet, legte dann aber mehr vor als verlangt. Statt vier halbseitig beschriebener Bögen schickte er 16 Seiten an den Landrat ab.   

Carl Rudolph von Stojentin - Amtmann in Bork (1841-1855)   >>

Carl Rudolph von Stojentin wurde am 6. Juli 1810 in Zemmin im Kreis Stolp in eine alte, weit verzweigte pommersche Adelsfamilie hineingeboren. - Teil 1: Auf dem Weg nach Bork   

Amtmann von Stojentin in eigener Sache   >>

Stojentin musste Teile seines Gehalts an seinen suspendierten Vorgänger Köhler abgeben. Er geriet dadurch in finanzielle Bedrängnis.

Foecker geht - Döpper kommt (1869)   >>

Dreizehn Bewerber meldeten sich, als 1869 für das Amt Bork ein neuer Amtmann gesucht wurde. Der in Selm geborene Alexander Fuisting war einer von ihnen. Obwohl er Favorit des Landrats und der Regierung war, kam er nicht zum Zuge.

Kleinkrieg in Bork (1871/1872)
Folge I/V   >>

Ende 1869 wurde Ludwig Döpper Amtmann in Bork. Vierzehn Monate später geriet er mit dem Gemeindevorsteher von Bork, Geiping, in eine vielschichtige Auseinandersetzung, die von beiden Seiten verbissen geführt wurde.

Folge II/V   >>

In der Fortsetzung des Konflikts zwischen dem Gemeindevorsteher von Bork und dem Amtmann Döpper spielte der Borker Lehrer Pohlschröder eine tragende Nebenrolle.

Folge III/V   >>

Um nicht bezahlte Rechnungen und Versäumnisse bei einem Brand in Netteberge geht es in der III. Folge des Konflikts.  

Folge IV/V   >>

Mit gegenseitigen Anschuldigungen führen der Gemeindevorsteher und der Amtmann ihre Auseinandersetzung fort.   

Folge V/V   >>

Das Urteil des Königlich Preußischen Kreisgerichts in Lüdinghausen zur Beleidigungsklage des Gemeindevorstehers Geiping gegen den Amtmann Döpper. 

Hermann Busch, der letzte Borker Amtmann im 19. Jahrhundert   >>

Der zum 1. Januar 1895 mit der kommissarischen Verwaltung des Amtes Bork beauftragte Hermann Busch blieb bis 1919 im Dienst.   


 

 
Email